Ja, ich weiß, das ist inzwischen ein alter Hut, aber auch mir hing die Kinnlade herunter und die Augen starrten ungläubig auf den Laptop: Boot in 5 Sekunden (mit Apache/MongoDB/MySQL) und Firefox-Start in unter einer Sekunde.

Hardware-Upgrade

Nach langem Zögern wurde jetzt doch investiert: Der Dell-Laptop L502x (Core i5-2410M) mit 4GB Ram bekommt eine Samsung-SSD und wird auf den maximalen Arbeitsspeicher von 8GB aufgerüstet. Rund 150 EUR kostet die Hardware dafür und der Unterschied ist wie eingangs beschrieben, unbeschreiblich. Einige Hinweise in Foren, dass das Austauschen der Festplatte bei diesem Modell besonders schwierig sei und nur von Fachpersonal durchgefürht werden sollte, hielt mich einige Zeit von dem Upgrade ab, im Nachhinein völlig zu unrecht. Das Abnehmen der Tastatur gelingt auch dem durchschittlichen Heimwerker in wenigen Minuten ohne Hardware-Schäden.

Performance

Der gefühlte Performance-Unterschied ist wie gesagt sensationell. Zu Festplatten-Benchmarks gibt es ja glaub ich eigene Bücher, sicher aber Diplomarbeiten und Dissertationen. Linux mit hdparm kann dem Profi wahrscheinlich nur ein müdes Lächeln abringen, aber der Vollständigkeit halber hier die Platte auf meinem Desktop und die neue SSD im Laptop:

root@meinDesktop:~ # hdparm -t /dev/sda2
/dev/sda2:
 Timing buffered disk reads: 326 MB in  3.02 seconds = 108.07 MB/sec
root@meinLaptop:~ # hdparm -t /dev/sda1 
/dev/sda1:
 Timing buffered disk reads: 1512 MB in  3.00 seconds = 503.45 MB/sec

Zum Vergleich noch ein USB3-Stick (hama, 16GB):

root@meinLaptop:~ # hdparm -t /dev/sdb1 
/dev/sdb1:
 Timing buffered disk reads: 186 MB in  3.00 seconds =  62.00 MB/sec

Und noch eine SDHC Karte (Transcend, 32GB) im internen Card-Reader:

root@meinLaptop:~ # hdparm -t /dev/mmcblk0p5 
/dev/mmcblk0p5:
 Timing buffered disk reads:  34 MB in  3.18 seconds =  10.68 MB/sec

(immer das dritte Ergebnis von drei Tests)